8 Schritte zu deinem Wohlfühlzuhause

Du kommst nach einem erlebnisreichen Tag in deine Wohnung und freust dich auf dein Wohlfühlzuhause. Du machst die Tür auf und siehst ein schönes , liebevolles, geordnetes Heim. Es fühlt sich an wie Ankommen. Jetzt ist Zeit für einen guten Tee und für einen dankbaren Blick auf alle Ereignisse des Tages. Ganz bei dir sein, die Ruhe genießen, erfüllt sein vom Tag und einfach nur genießen...

22.08.2018   ·   Tipps& Tricks,Wohlfühlzuhause

Das klingt wie ausgelutschte Werbung? Du glaubst, so kann das Leben nicht sein? Zu schön, um wahr zu sein?

Ich denke, dass es ein wundervolles Ziel ist und absolut anstrebenswert. Genau so stelle ich mir Leben vor: voll von Liebe, Freude, Loslassen, tiefer Frieden, Annahme, Vertrauen, Ankommen, bewusst Leben, Freiheit .........

Dazu braucht es für mich ein Ort der Annahme, wo ich Sein kann, neue Ideen bekomme, mich fallen lasse und einfach geborgen bin. Was liegt da näher, als der eigene Heimathafen.

Du bist es wert, dass dein Zuhause ein schöner Ort ist, an dem sich Dinge befinden die dir zum Leben dienen und die du liebst. Ein Ort zum Wohlfühlen.

Hast du Lust drauf? Dann geht es jetzt los.

Schritt Nummer 1

Schnappe dir ein Büchlein, indem du zwei Spalten anlegst. Eine mit "ist schon schön", und eine mit "wird noch schön". Gehe nun durch jeden Raum und schreib auf, was du siehst. Sei ehrlich zu dir, aber werte es nicht. Nimm es einfach nur wahr und erstmal so an.

Schritt Nummer 2

Lass das Gesehene auf dich wirken. Wie fühlt es sich an? Bist du zufrieden, mit dem was du wahr nimmst? Schreibe auf, was dir zu deinen Räumen einfällt. Lass es zu. Es ist der Ort, an dem du jeden Tag bist.

Schritt Nummer 3

Kannst und willst du etwas verändern? Wenn ja, was? Lass alle deine Ideen sprudeln. Lerne wieder träumen. Träume sind der Antrieb für den Mut zur Veränderung. Schreib es auf und mach dir Gedanken. Was ist schon stimmig? Wo kannst du optimieren? Sammle deine Ideen dazu.

Schritt Nummer 4

Nimm dir einen realistischen Bereich vor und setze deine Ideen um.

Diese Fragen helfen dir dabei:

  • Für wen mache ich das eigentlich?
  • Ist es schön, praktisch und sinnvoll?
  • Passt es zu mir, meinem Budget und meiner Lebenssituation?

Schritt Nummer 5

Let's do this! Mach es zum Fest. Musik an und los geht's. Freue dich drauf. Starte mit einer Ausmistaktion nach den Kriterien schön, praktisch und sinnvoll. Es macht Spaß. Du bist der Herr über die Dinge, nicht die Dinge über dich. Mach es dir schön. Du bist es wert.

Schritt Nummer 6

Die aussortierten Sachen kannst du verschenken, verkaufen und entsorgen. Einige Tipps dazu: eine Kiste vor dein Haus stellen "zu verschenken", Kleinanzeigen, Kirchgemeinden, Verschenkemarkt. Hier gibt es unzählige Möglichkeiten.

Schritt Nummer 7

Jetzt ist eine gute Gelegenheit Schränke zu säubern und deine Schätze einzuräumen. Besonders dekorative Lieblinge bekommen Plätze, wo du dich dran erfreuen kannst. Probiere verschiedene Möglichkeiten aus, bis es für dich stimmig ist.

Schritt Nummer 8

Genieße den neu entstandenen Bereich und feiere deinen neuen Freiraum. Du bist zu Allem fähig. Nur Mut. Du schaffst das. Jetzt bemerkst du auch, dass es nicht viel Zeit in Anspruch nimmt, sondern nur eine Entscheidung für den ersten Schritt.

Geschafft!

Wenn du inspiriert bist, dann nimm dir einen weiteren kleinen Bereich vor und mach es genauso. Das Leben ist ein Übungsplatz.
Mut zum Gehen, Stolpern und wieder Aufstehen. Krone richten nicht vergessen. Du bist es wert, in einem schönen Wohlfühlzuhause aufzutanken.


Lasst mich an deinen Erfolgserlebnissen teilhaben. Ich freu mich mit dir.

Liebste Wohlfühlgrüße von Anne

Kommentar schreiben