Wie m(d)eine Wohlfühlküche entsteht

Juhu, der Januar ist fast rum und ich habe mir Gedanken gemacht, wie meine Küche zur Wohlfühlküche wird. In meinem letzten Artikel hier ging es um die Neujahrsenergieverteilung aufs ganze Jahr, damit Raum für Raum ganz in Ruhe zu deinem Wohlfühlzuhause wird. Naja, was soll ich schreiben? Diesmal meine eigenen Ziele hierfür, denn auch bei mir ist noch Luft nach oben. Auf gehts mit mir durch meine Küche, meine Gedanken und Wünsche. Meine Tür steht euch offen. Seid gespannt und tretet ein. WILLKOMMEN!

29.01.2019   ·   Wohlfühlzuhause,Meine Ordnung,Schöner Wohnen,Küche,Wohlfühlküche

Die Ist-Zustände im eigenen Leben ehrlich anschauen, ist nicht immer einfach. Wenn ich mir Raum für Raum Zeit nehme und über jeden einzelnen nachsinne, komme ich immer wieder zur Erkenntnis, dass jeder Raum ein eigenes Thema hat. Und das ist weder perfekt, noch jemals richtig fertig, vielmehr lohnt es sich, das was vorhanden ist dankbar anzunehmen, zu gestalten und auch aufzuhübschen. Genau das ist immer wieder mein Thema und auch meine Leidenschaft.

Ich habe mich also bewaffnet mit Notitzbuch und gehe Raum für Raum durch. Weil im Februar die Küche dran ist, werde ich euch dahinein mit nehmen.

Puh gar nicht so einfach und die Liste wird immer länger. Die Augen zu öffnen für das was Ist, ein großer Schritt, was nicht immer leicht, aber ein wichtiger Prozess in Richtung Wohlfühlzuhause ist.

Was sehe ich also in meiner Küche?

  • ich mag meine Küche, sie ist klein, aber schön (ich liebe diese Tapete😍)
  • der versteckte Vorratsraum gefällt mir
  • ich habe viel Stauraum
  • der Ausblick aus dem Fenster gefällt mir nicht
  • mir fehlt etwas mehr Pep
  • zuviel Plaste

Was ist schön?

  • Tapete
  • Küchenzeile
  • Anordnung
  • Vorratsraum

Was strahlt der Raum aus?

  • Witz
  • Lebensfreude
  • Verspieltheit
  • Kreativität
  • Willkommen sein
  • Ankommen
  • aber auch etwas Unfertiges

Was ist schon optimal/ praktisch?

  • Wandgestaltung
  • Küchenzeile
  • nach Themen eingeordnet
  • praktisch eingeordnet
  • ausgemistet (das habe ich schon ziemlich reduziert über die Jahre)

Wie soll es sein?

  • mehr natürliche Materialien- Plastekörbe aussortieren und Holz, Bast und Emaille einziehen lassen
  • ein wenig bunter, verrückter
  • werde mein Küchenbüffet mit Kreidefarbe auffrischen
  • den runden Couchtisch gegen einen etwas höheren eckigen austauschen
  • öfter beim Flohmarkt und bei Kleinanzeigen nach Schönem Ausschau halten
  • langlebige Sachen sollen einziehen, billige gehen

Was fehlt im Raum?

  • eigentlich ist meine Küche schon sehr schön, mir gehts diesmal nur ums Feintuning

Ich liebe meine Küche, möchte in diesem Jahr aber ein wenig mehr ins Detail gehen, damit es rundum gemütlich, praktisch und schön wird. So ne richtig runde Sache. Damit es das wird, stelle ich mir in diesem Raum noch eine Zusatzfrage. Hier muß dieses Thema für mich mit rein.

Wie möchte ich mich ernähren?

Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit diesem Thema, habe schon viel ausprobiert und viel Frust gelassen. Das ist das schmerzhafte an diesem Raum bei mir. Was habe ich für Zeit und Energie verschwendet. Und dabei ist es so ein wichtiges Thema für mich, meine Familie und für diesen Raum.

Ich möchte mich ernähren, das Essen soll mich nähren, soll mir gut tun und Energie bringen, nicht rauben.

Manchmal kommen wir nicht auf das Einfachste, so auch bei mir. Was habe ich mich an Pläne gehalten, Kalorien gezählt, Teller eingehalten, nur Gemüse gegessen, nur Bio eingekauft und dann doch nach nicht anzulanger Zeit alles wieder mit Fressanfällen, Selbsthass und Frust zunichte gemacht.
Darauf habe ich definitiv keine Lust mehr. Denn ich arbeite seit einiger Zeit mit meinem Körper zusammen.

Wie mache ich das?

  • wenn ich Hunger habe, esse ich was
  • wenn ich satt bin, höre ich auf
  • ich esse, was mir gut tut
  • nichts ist verboten
  • genieße mein Essen
  • mache mir bewußt, wer ich bin
  • vertraue meinen Körper
  • bin dankbar für meinen Körper
  • wertschätze mich selbst
  • liebe mich, meine Mitmenschen und könnte die ganze Welt umarmen über diese Erkenntnis
  • lebe diese Freiheit

Wie gehts weiter?

Ich werde also im Februar meine Küche Fach für Fach ausräumen, auswischen, aussortieren und wieder einräumen.
Das Buffet streichen und nach einem coolen Tisch Ausschau halten. Passende Körbe für meinen Vorratsschrank anschaffen. Überlegen welchen Busch ich vor mein Fenster pflanze, der Norden liebt. Mich weiterhin Intuitiv ernähren und auf meinen Körper hören. Meine Küche aufhübschen und genießen.
Ich werde die Leipziger Flohmärkte durchstöbern und das ein oder andere schöne Teil mitnehmen.
Ich freu mich auf den Februar und auf m(d)eine Wohlfühlküche.

Welche Gedanken und Ziele hast du für deine Wohlfühlküche? Freue mich über deinen Kommentar.

Liebste Wohlfühlgrüße von Anne

Kommentar schreiben